Dienstag, 24. Juli 2012

Ich fürchte mich nicht - Tahereh Mafi


"Du darfst mich nicht anfassen", flüstere ich. Bitte fass mich an, möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.

Seit fast einem Jahr befindet sich die 17-jährige Juliette in Isolationshaft - weggesperrt von einer Regierung, die in einer von Krieg und Umweltschäden fast zerstörten Welt mit allen Mitteln um die Macht kämpft. Doch selbst deren skrupellose Schergen fürchten die junge Frau, denn sie hat einzigartige Kräfte: Wen immer Juliette anfasst, nimmt sie die Lebenskraft. Ihre Berührung ist tödlich. 
Juliette hat die Hoffnung aufgegeben, jemals wieder freizukommen. Bis die Wächter einen jungen Mann in ihre Zelle stoßen: Adam, vorgeblich ein neuer Mithäftling, in Wahrheit Soldat und Spion des grausamen Oberbefehlshabers Warner. Denn Warner ist fasziniert von Juliette und will sich ihre Fähigkeit zu Nutze machen. Er holt die junge Frau in seinen Palast, versucht sie sich gefügig zu machen. Juliette, eingeschüchtert und angeekelt von der eigenen tödlichen Macht, schwankt zwischen Gut und Böse, Licht und Dunkel - zwischen ihrer aufkeimenden Liebe zu Adam und ihrer eigenartigen Faszination für Warner. Und verflucht sich für ihre Schwäche. Doch als es darauf ankommt, ist sie stärker, als sie es selbst ahnt, und nimmt den Kampf auf: um ihr Leben, ihre Liebe und um die Zukunft der Welt.

Die Welt in der Zukunft: ein normales Leben wie wir es kennen ist kaum noch möglich. Die Luft ist verseucht, das Wetter spielt verrückt und Blumen und Pflanzen wachsen kaum noch.
In dieser Welt lebt Juliette, 17 Jahre alt und von der Gesellschaft verstoßen. Denn sie hat eine Gabe, mit der sie auch nur durch die kleinste Berührung großes Unheil anrichten kann.
Nach einem furchtbaren Vorfall vor drei Jahren wurde sie von ihren Eltern der Regierung übergeben, die sie schließlich in eine Zelle, vollkommen von der Außenwelt abgeschottet, eingesperrt hat. Hier lebt sie nun völlig allein, bis Adam zu ihr in die Zelle geschickt wird. Adam, den Juliette noch aus ihrer Schulzeit kennt und den sie schon damals sehr gemocht hat. Ein paar Tage verbringen die beiden zusammen in der Zelle, bis sie plötzlich frei gelassen werden und Juliette erkennt, dass Adam eigentlich ein Spion Warners ist. Warner interessiert sich sehr für Juliettes Gabe, sie fasziniert ihn geradezu, und holt Juliette in seinen Palast.
Er versucht nun Juliette für seine Zwecke zu benutzen, aber sie wehrt sich mit allen Kräften. Denn sie erkennt, dass Adam scheinbar doch nicht ganz auf Warners Seite steht.

Die Thematik von Ich fürchte mich nicht fand ich wirklich interessant. Was genau ist das für eine Gabe, die Juliette hat? Welche Absichten hat Warner? Und wie genau steht Adam zu Juliette? Dies sind alles Fragen, die sich mir anfangs gestellt haben, die aber auch zufriedenstellend im Buch beantwortet werden. Allerdings dauert es ein wenig, bis man mehr erfährt. Denn der Anfang des Buches konzentriert sich ganz auf Juliettes und Adams gemeinsame Zeit in der Zelle. Hier geschieht eher weniger an Handlung, sondern Juliettes Gedanken und Unsicherheit Adam gegenüber werden preis gegeben, was teilweise doch recht ausschweifend wird. Das Buch ist aus Juliettes Sicht geschrieben und jeder kleinste Gedanke Juliettes wird wiedergegeben, was teilweise schon eher anstrengend und einfach zu viel war.


Der Schreibstil ist wirklich ungewöhnlich. So wird mit vielen Aneinanderreihungen, langen Sätzen und Vergleichen gearbeitet. Die Sprache ist sehr poetisch, was mir größtenteils auch gut gefallen hat. Aber in der ersten Hälfte des Buches ist es schon fast zu viel des Guten. Etwas weniger Metaphern und Vergleiche wären da meiner Meinung nach sicherlich mehr gewesen.
Was allerdings noch ungewöhnlicher ist, sind die durchgestrichenen Sätze, die wohl Gedanken Juliettes darstellen sollen, die sie sich selbst verbietet. Diese machen das Buch wirklich einzigartig und interessant und hat mir sehr gefallen.



Inhaltlich habe ich die erste Hälfte des Buches leider als etwas schwach empfunden. So ganz konnte mich Ich fürchte mich nicht da noch nicht wirklich mitreißen.
Das hat sich jedoch schlagartig ab der zweiten Hälfte geändert. Plötzlich hat mich das Buch richtig gefesselt und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Auch die ausführlichen Gefühlsbekundungen Juliettes nehmen in diesem Teil ab, was mir das Lesen hier wirklich deutlich vereinfacht hat. Man erfährt hier mehr über das Leben, das die Menschen nun führen, was sehr interessant ist, und der Schluss macht wirklich Lust auf mehr. 
Die Geschichte insgesamt konzentriert sich sehr auf Juliette, an der ich als Charakter auch erst im zweiten Teil Gefallen gefunden habe. Ihre schlimme Vergangenheit lernt man sehr genau kennen, wodurch man ihre düstere Stimmung auch nachvollziehen kann. Aber leider kommen die anderen Charaktere dadurch doch ein bisschen zu kurz. Über Adam, Warner und die anderen Personen erfährt man als Leser leider nur sehr wenig. Mehr Einblicke in die anderen Charaktere, vor allem in den Adams, hätte ich mir gewünscht.

Ich habe sehr gemischte Rezensionen über Ich fürchte mich nicht gelesen. Die einen lieben es, die anderen fanden es gar nicht gut. Da mich die erste Hälfte nicht wirklich überzeugen konnte, die zweite Hälfte dafür aber umso mehr, siedle ich mich genau in der Mitte an. Dieses Buch ist vom Schreibstil her sicherlich besonders und für mich steht fest, dass ich den Folgeband auf jeden Fall lesen werde.

3 von 5 Herzen.

320 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 23. Juli 2012
Reihe: 1. Band der Shatter Me-Trilogie
Ich fürchte mich nicht bei Amazon

Vielen Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


Kommentare:

Ramona hat gesagt…

Haaii :) einen wunderschönen Blog hast du. Ich finde das Design ganz toll und mag es wie du die Bücher vorstellst.

Werde dich jetzt auch mal verfolgen. ^-^

LG Mona

Lulu Frances hat gesagt…

tolle rezension + toller blog = eine neue followerin yay

Jacy hat gesagt…

Wow - das klingt echt interessant! Kommt auf meine Wunschliste (:

Maura hat gesagt…

Hallo :)

Ich habe deinen Blog gerade über Blog-Zug entdeckt und bin auch sofort Leser geworden :D
Du hast wirklich einen wunderschönen Blog!

"Ich fürchte mich nicht" steht bei mir auch noch auf der Wunschliste ;)

Ich würde mich unheimlich freuen, wenn du auch einmal bei mir vorbeischauen würdest: http://emotional-life-of-books.blogspot.de/

Liebe Grüße & noch eine schöne Woche
Maura

Chioo hat gesagt…

Danke für dein Kommentar :-)

Bei mir ist auch schon ein bisschen her, als ich "die Chirurgin" das erste mal gelesen hab :-)
Bei Büchern die mir echt gut gefallen, kann es schon mal vorkommen das ich sie ein paar mal lese. Deswegen auch die Rezi- Das Buch ist zwar echt schon "alt" aber auch echt gut :D

Hast du auch schon andere Bücher aus der Jane Rizzoli & Maura Isles- Reihe gelesen?

Ich bin übrigens total begeistert von deinem Blog! WOW!
Eine Leserin mehr :D

Egoliquida hat gesagt…

Dieses Buch geht ja wie eine Grippe in der Bloggerwelt um.^^

Ich bekomme es auch bald und bin schon auf den Schreibstil ganz gespannt.


Übrigens finde ich dein Design wunderschön und elegant, aber wäre es vielleicht möglich, die Linkfarbe etwas dunkler zu gestalten, denn ich habe den Kommentierlink fast nicht gefunden. Ich bin aber auch fast blind. ;)

Buchlabyrinth hat gesagt…

Hey, wiedermal ne super Rezension :)
Habe gelesen, dass das Buch ein Rezensionexemplar war. Habe da mal ein paar Fragen:
Hast du mit dem Anfordern gute Erfahrungen gemacht?
Ist es so, dass der Verlag einem dann ein beliebiges Buch zuschickt oder kannst du immer, wenn dich ein Buch interessiert, anfragen und bekommst dann Bücher, die dich selbst ansprechen?

Wäre super nett, wenn du mir das ein wenig erklärst!
Überlege, auch mal bei einem Verlag anzufragen... :)

Denn...
wir starten auch gerade einen Bücherblog. Freuen uns sehr über Kommentare & Leser :)

http://buchlabyrinth.blogspot.de/

LG ;)

Buchlabyrinth hat gesagt…

Danke für deine Antwort. Ich werde mir mal überlegen, ob ich vielleicht mal die ein oder andere Anfrage an Verlage verschicke.

Das ist super toll, wenn Du beim "ABC-Tag" mitmachst. Bin gespannt, was Du so auswählst :)

LG

Buchlabyrinth hat gesagt…

Jetzt hast du ne Leser-Schnappszahl ;)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Blogging tips