Dienstag, 11. September 2012

Earth Girl. Die Prüfung - Janet Edwards


Jarra ist ein "Earth Girl". Während sich der Rest der Menschheit aufmacht, fremde Galaxien zu entdecken, ist Jarra zu einem Leben auf dem alten Heimatplaneten verdammt: Aufgrund eines Gendefekts kann sie nicht teleportieren. Sie gehört zu den Ausgestoßenen, den Wertlosen. Aber Jarra hat einen Traum: Sie will normal sein, will wie alle anderen studieren. Ihre Leidenschaft ist die Frühgeschichte - der faszinierende Zeitraum vor Erfindung der Portaltechnik. Damals lebten Menschen in riesigen Städten wie New York, die heute nur noch Ruinen sind. Um ihren Traum wahr werden zu lassen, muss Jarra ihre Identität verleugnen. Sie ist bereit, diesen Preis zu zahlen.
Doch als ein schreckliches Unglück droht und nur Jarra es aufhalten kann, beginnt sie sich zu fragen, ob es wirklich so erstrebenswert ist, normal zu sein...

Die Erde im Jahre 2789 ist mit unserem heutigen Planeten kaum noch zu vergleichen. Nachdem die Portaltechnik erfunden wurde und andere Planeten als lebensfähig bestimmt wurden, haben dies die meisten Menschen zum Anlass genommen, sich ein neues Leben auf einem anderen Stern aufzubauen. Daraus resultiert, dass nur noch wenige Menschen auf der Erde leben und die großen Städte wie New York zerfallen und nur noch als Ausgrabungsstätten für Archäologen dienen.
Jarra ist eine der wenigen, die auf der Erde leben. Und das hat auch einen ganz bestimmten Grund, denn Jarra ist ein "Affe", wie sie sich selber abfällig nennt. Sie wurde mit einem Gendefekt geboren, der ihr ein Leben außerhalb der Erde leider unmöglich macht. Sobald sie sich mit einem Portal auf einen anderen Planeten begibt, wird sie innerhalb weniger Minuten sterben.
Die Gründe für diesen Gendefekt sind immer noch ungeklärt, aber eines ist sicher: diese Menschen werden als behindert und minderwertig eingestuft.
Jarra ist 17 und kann sich mit ihrer Behinderung einfach nicht abfinden. Für sie ist nun die Zeit gekommen, in der sie sich für ihren weiteren Lebensweg entscheiden muss. Sie muss ein Studienfach wählen und ein neuer Lebensabschnitt wird für sie beginnen.
Plötzlich hat Jarra einen unglaublichen Plan. Sie beschließt, mit Beginn ihres Studiums sich ein komplett neues Leben aufzubauen und ihre anderen Mitstudenten, die nicht von der Erde kommen, an der Nase herumzuführen.
Aber natürlich bringt dieser Plan einige Schwierigkeiten mit sich...


Jarra, das Earth Girl, erzählt ihre eigene Geschichte, wie sie sich an der Universität von Asgard eingeschrieben hat, obwohl sie eigentlich von der Erde stammt und auf anderen Planeten nicht überleben kann. Sie hat einen Plan und möchte ihre Kommilitonen davon überzeugen, dass sie, obwohl sie die Behinderung hat, ein ganz normaler Mensch ist. Da das erste Studienjahr in Geschichte, Jarras Wahlfach und Leidenschaft, immer auf den Ausgrabungsstätten auf der Erde stattfindet, kann sie problemlos am Einführungskurs in Geschichte an der Universität von Asgard teilnehmen.
Jarra wirkt zunächst sehr verbittert und wütend über ihre Behinderung und dass sie von anderen Menschen als Abschaum wahrgenommen wird. Durch diese Verbitterung entsteht auch ihr Plan, ihre Mitstudenten auszutricksen. Doch im Laufe des Buches macht Jarra eine unglaubliche Entwicklung durch. Von ihrer Verbitterung und ihrem Hass den Anderen gegenüber ist später nichts mehr zu spüren. Im Gegenteil, man kommt als Leser nicht umhin, Jarra für ihren Mut und ihre Stärke zu bewundern. Sie weiß unglaublich viel, vor allem über die Ausgrabungsstätte New York, wodurch sie sich schnell die Bewunderung und Respekt ihrer Kommilitonen und ihres Lehrers sichern kann.
Doch Jarra hat auch Momente, in denen sie unsicher ist, in denen sie an sich selbst zweifelt. Doch über diese Momente erfährt nur der Leser, dem Jarra einen genauen Einblick in ihre Gedanken gewährt. Dadurch wirkt sie nicht nur stark und abgebrüht, sondern ihre sensible Seite kommt ebenfalls zum Vorschein, was sie glaubwürdig und echt wirken lässt.
Jarra ist daher eine starke Protagonistin und durch ihre lockere Art zu erzählen, wird sie dem Leser ebenfalls sofort sympathisch.


Was den Leser neben Jarras Entwicklung und der Frage, ob sie ihre Tarnung aufrecht erhalten kann, ebenfalls zum Lesen animiert, ist das Bild von der Erde in der Zukunft, das Janet Edwards erschaffen hat.
Da das Leben auf der Erde komplett anders ist als heute, vergisst man zuweilen schon mal, dass die gesamte Handlung tatsächlich auf der Erde stattfindet und nicht auf einem anderen, völlig fremden Planeten.
New York gibt es nicht mehr und ist nur noch eine lebensgefährliche Ruine. Dennoch wird die Stadt als Ausgrabungsort für Geschichtswissenschaftler genutzt, um Hinweise auf das frühere Leben zu erhalten. Man begleitet Jarra und ihren Kurs häufig auf diese Ausgrabungsstätte, was jedes Mal mit viel Spannung verbunden ist. Allerdings fiel es mir schwer, mir einige Begebenheiten bei diesen Ausgrabungen bildlich vorzustellen.
Kleiner Minuspunkt ist, dass viele interessante, geschichtliche Ereignisse und Hintergründe erklärt werden, einige erwähnte Ereignisse allerdings nicht. Da ich die Welt, wie sie in Earth Girl erschaffen wird, sehr interessant fand, hätten mich weitere Erklärungen über die Hintergründe einiger Begebenheiten sehr gefreut. Aber dennoch hat sich Edwards bis ins kleinste Detail über das Leben im Jahre 2789 und davor Gedanken gemacht, was wirklich bewundernswert ist.

Insgesamt hat mich Earth Girl begeistert. Ein tolles Buch, das eher dem Bereich Science Fiction zuzuordnen ist. Aufgrund der starken Protagonistin und der Zukunftsvision, die hier sehr detailliert gestaltet wird, fällt es schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ein spannendes Lesevergnügen!

4 von 5 Herzen


448 Seiten, Taschenbuch
Verlag: rororo
Erscheinungsdatum: 1. September 2012
Reihe: 1. Teil der Earth Girl-Trilogie
Earth Girl bei Amazon

Vielen dank an vorablesen und den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

Jacy hat gesagt…

Das Buch habe ich auch auf meiner Wunschliste - ich mag Zukunftsszenarien (:

LG

Jacy

Julia hat gesagt…

Das Buch steht auch schon ganz weit oben auf meiner Leseliste... Werde mich wohl nächste Woche ans lesen machen :)

Plumblossoms hat gesagt…

Tolle Rezi :D Möchte ich auch noch lesen :))

Kaugummiqueen hat gesagt…

Hey,
du schreibst wirklich tolle Rezensionen und hast dafür gesorgt, dass das Buch auf meine Wunschliste wandert ;)
Es scheint wirklich ein gutes Buch zu sein.
Liebe Grüße, KQ

kaugummiqueen.blogspot.de

Svenja hat gesagt…

Das Buch hätte ich mir letztens beinhae gekauft.. Hm, wird wohl in der nächsten Zeit in mein Regal wandern. :)

Egoliquida hat gesagt…

Ich habe jetzt richtig Lust bekommen "Earth Girl" zu lesen. Danke für die Rezi!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Blogging tips