Sonntag, 28. Oktober 2012

Starters - Lissa Price



Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ... 


Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...


Quelle des Klappentextes

Nach dem sogenannten Sporenkrieg leben in Amerika neben Kindern und Jugendlichen nur noch sehr alte Menschen - sogenannte Starters und Enders. Viele Kinder haben im Krieg ihre Eltern verloren und leben nun versteckt auf der Straße und müssen täglich um ihr Überleben kämpfen. Zu diesen Kindern gehören auch Callie und ihr kleiner Bruder Tyler. Das Essen und Wasser sind knapp, jeden Moment könnten sie entdeckt und ins Heim gesteckt werden, zudem ist Tyler auch noch krank und braucht Medikamente.
Als Callie von der Body Bank hört, bei der man durch die Vermietung seines Körpers für ein paar Tage gutes Geld verdienen kann, nimmt sie dieses Angebot wahr. Doch bei der Vermietung geht etwas schief, denn die Frau, die Callies Körper mietet, hat einen unfassbaren Plan.

Stell dir vor du schläfst tief und fest - aber eigentlich ist dein Gehirn "ausgeschaltet" und jemand anders  übernimmt währenddessen die Kontrolle über deinen Körper. Klingt unglaublich, ist aber genau das, worum es in Starters geht.
Es handelt sich hierbei um einen dystopischer Roman, der erfrischend anders ist, als alle anderen Dystopien, die ich bisher gelesen habe. Das Prinzip der Körpervermietung ist für mich völlig neu und eine wirklich clevere Idee. Da die sogenannten Enders (die um einiges älter als hundert werden können) gerne noch einmal in einem jungen Körper stecken möchten, mieten sie sich den Körper eines Starters und können so ihre Jugend erneut durchleben. 
Wie genau diese Vermietung von statten geht und genau funktioniert ist schwierig vorzustellen, aber trotzdem fällt es schwer den Roman wieder aus der Hand zu legen.

Die Protagonistin Callie ist ein mutiges Mädchen, das für ihren Bruder wirklich alles tun würde. Und auch nur für ihren Bruder entschließt sie sich die Risiken der Körpervermietung einzugehen. Die Eltern der Beiden sind im Sporenkrieg ums Leben gekommen und im Laufe der Handlung streut Callie immer wieder kleine Einzelheiten über ihre Familie und die Katastrophe ein. Dass man als Leser nicht auf den ersten Seiten von der Protagonistin die komplette Vergangenheit und persönliche Geschichte erfährt, hat mir sehr gut gefallen. Fast ausschließlich zu Begebenheiten, an denen Callie selber nachdenklich wird an das Leben in ihrer Familie zurückdenkt, klärt sie den Leser über ihre Vergangenheit auf. Callie erzählt dem Leser somit nicht nur die ganze Geschichte, sondern man fühlt sich, als wäre man mitten im Geschehen.
Überhaupt hat die Geschichte sehr viele Spannungsmomente und beinhaltet einige überraschende Wendungen. Callie wird mit vielen Hindernissen konfrontiert, die unglaublich spannend geschrieben sind und man kommt als Leser nicht umhin, Callie für ihren Mut zu bewundern. Dennoch wirkt sie keineswegs wie eine 16-jährige - ihre Gedanken und Handlungsweisen lassen sie um einiges älter und reifer wirken.


Teilweise war es etwas verwirrend sich die Personen bildlich vorzustellen. Denn Callie trifft einige Enders, die im Körper eines Jugendlichen stecken. Die Art, wie sie reden, entlarvt diese als ältere Menschen, sodass ich Probleme damit hatte, einen sehr jungen Menschen vor mir zu sehen. Überhaupt war die Möglichkeit bis zu 200 Jahre alt zu werden schwer vorstellbar für mich - und dass Enders dieses Alters auch in ihrem eigenen Körper keinerlei Altersbeschwerden haben und normal arbeiten können, hat mich, was die bildliche Vorstellung angeht, an meine Grenzen gebracht.

Trotzdem ist Starters ein abwechslungsreicher Roman voller Überraschungen. Durch das mögliche Vermieten von Körpern ist nichts und niemand wie es scheint. Zwar bringt einen dieses Buch an die Grenzen der Vorstellungskraft, aber dies zeugt nur davon, dass Starters etwas bisher noch nicht Dagewesenes erzählt.
Die spannende Handlung und die furchteinflössende Idee, dass jemand anders im eigenen Körper stecken könnte, machen diesen Roman zu etwas ganz Besonderem! 

4 von 5 Herzen


400 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
Verlag: IVI
Erscheinungsdatum: 12. März 2012
Reihe: 1. Teil der Starters-Duologie
Starters bei Amazon

Monika hat gesagt…

Eine schöne Rezension! :) Ich fand das Buch super und freu mich auf die Fortsetzung, die ja im November erscheinen soll.

LG
Monika

Lori hat gesagt…

Eine echt tolle Rezension! Ich habe das Buch auch neulich erst gelesen, von mir hat es allerdings die volle Punktzahl erhalten. :)

Patricia hat gesagt…

Eine gute Rezension - "Starters" werde ich direkt lesen, nachdem ich "Das Buch des Hüters" beendet habe - nachdem es schon seit der Buchmesse auf meinem SuB liegt, darf es dann direkt in meine Hände wandern ^^

Liebe Grüße,
Patricia

Alexandra hat gesagt…

Mein Freund hat das Buch letztens gelesen und nach deiner Review will ich es auch gerne lesen :D

wenn du magst Schau doch auch mal bei mir vorbei:
florasolstyle.blogspot.de

Anna hat gesagt…

Die Idee mit in einem fremdem Körper stecken fand ich jetzt nicht so neu, spätestens seit Seelen :D Mich hat das Buch eben vor allem durch seinen Schreibstil überzeugt,
LG Anna

Enni hat gesagt…

Seitdem ich die Leseprobe gelesen habe, möchte ich es soo gerne haben. Bin aber derzeit ein bisschen knapp bei Kasse und habe auch noch einige Bücher zu Hause. Daher kann ich den Kauf mir selbst gegenüber noch nicht rechtfertigen... Notfalls wünsche ich es mir zu Weihnachten :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© zeilenblicke. Made with love by The Dutch Lady Designs.