Dienstag, 20. November 2012

Rory Gilmore Reading Challenge - Ein Update {#2}



Ich habe in den letzten Wochen wieder ein paar Bücher von der Lese-Liste für die Rory Gilmore Reading Challenge streichen können und dachte, das wäre mal wieder ein kleines Update wert.

Ich habe die Challenge mit 27 von 330 Büchern gestartet und habe vor Kurzem Buch Nummer 31 beendet. Gar nicht mal so schlecht, wie ich finde, nur noch 299 Bücher. Haha.
Mit einem Buch pro Monat komme ich aber wirklich ganz gut zurecht und wie ich schon mal geschrieben habe, lese ich die Bücher für die Challenge immer unterwegs und die normalen Sub-Bücher nur zu Hause. (Nur wenn ich für die Challenge Herr der Ringe weiter lese muss ich mir etwas überlegen, denn ich habe die Gesamtausgabe zu Hause und so einen Wälzer mitzuschleppen ist eher weniger sinnvoll...)


Beim letzten Update habe ich gerade mitten in Der Fänger im Roggen gesteckt, das mich aber weder besonders begeistert noch genervt hat. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich das Buch nicht verstanden habe, aber es war für mich so ein "Schulterzuck"-Buch. Wenn jemand fragt "Wie war denn das Buch?" kann ich darauf nur die Schultern zucken und sagen "War ok." In die Begeisterungsstürme, die man teilweise darüber liest, kann ich leider nicht einfallen.


Aber in das nächste Buch, das ich für die Challenge gelesen habe, habe ich mich ziemlich schnell verliebt: Rebecca von Daphne Du Maurier. Der Einstieg war etwas beschwerlich, aber sobald ich mich rein gelesen hatte, fand ich es super! Ich stehe ja auf Geschichten mit großen Geheimnissen und wenn ein herrschaftliches Familien-Anwesen auch noch dabei ist, ist das ganz genau nach meinem Geschmack. Wirklich ein tolles Buch, das sich zu lesen lohnt und für das ich auch zu Hause das normale Sub-Buch zur Seite gelegt habe.


Clockwork Orange liegt für mich zwischen "Schulterzuck"-Buch und furchtbar. Ganz ehrlich, ich konnte dieser Geschichte nicht viel abgewinnen. Sehr viel Gewalt, was ja nun mal auch das Thema war, das habe ich verstanden, aber trotzdem einfach nicht meins. Und bis man sich erst mal mit der Sprache zurecht gefunden hat, das sogenannte Nadsat, dauert es eine ganze Weile, trotz Glossar. Ich war froh, als ich damit fertig war.


Vor Kurzem habe ich dann mit diesem Schinken hier angefangen und ich weiß jetzt schon, dass ich hierfür länger brauchen werde als einen Monat. Ich muss zugeben, dass ich den Anfang vor einigen Wochen gelesen und es dann erst mal wieder zur Seite gelegt habe. Trotzdem hat mir das Bisschen, was ich bisher gelesen habe, gut gefallen und ich werde mich jetzt auch wieder reinknien.
Denn wenn Große Erwartungen durch ist, ist das erste 5er-Pack an Büchern geschafft (ich suche ja immer 5 Bücher heraus, die ich lese) und ich kann mir die nächsten aussuchen. Da freue ich mich ja schon sehr drauf, denn ich habe hier einige spannende Bücher der Lese-Liste rumliegen.

Das war erst mal mein eigener Fortschritt. Nachdem ich darum gebeten hatte, kamen auch ein paar Mails von anderern Teilnehmern.
Sacre von Bookwives schrieb mir, dass ihr bisheriger Fortschritt leider bei 0 liegt, sie aber dieses Jahr noch gerne Der Zauberer von Oz für die Challenge lesen möchte. Da schicke ich mal eine dicke Portion Motivation rüber. Du schaffst das, Sacre!! :)
Eva von thelostartofkeepingsecrets ist mit 24 bereits gelesenen Büchern in die Challenge gestartet und hat seitdem 2 weitere Bücher gelesen: Die Bienenhüterin und Die Frau des Zeitreisenden. Das erste habe ich noch nicht gelesen, aber ich kann mich sehr gut daran erinnern, wie ich bei Die Frau des Zeitreisenden Rotz und Wasser geheult habe.
Und dann hat mir noch DieJai von books, cats & fairytales geschrieben, dass sie seit Beginn der Challenge ebenfalls 2 Bücher gelesen hat: Eine englische Art von Glück und Fahrenheit 451. Insgesamt liegt sie damit jetzt bei 9 gelesenen Büchern.

Es geht bei voran, würde ich sagen. :)
Ich finde es ehrlich toll, dass sich so viele Weitere gefunden haben, die diese riesige Lese-Liste zusammen mit mir bewältigen wollen. (Insgesamt sind wir 26 Teilnehmer!) Bei dieser Challenge handelt es sich nun mal um eine sehr umfangreiche und es gibt auch nichts zu gewinnen, wie vielleicht bei anderen. Das habe ich kurzzeitig überlegt, aber das ist einfach nicht umsetzbar, da man jederzeit noch einsteigen kann und jeder unterschiedlich viele Bücher bereits gelesen hat. Aber ich finde diese Bücher gelesen zu haben, von denen der Großteil zumindest von Vorteil für das Allgemeinwissen ist, kann vielleicht als "Belohnung" gesehen werden? Oder bei Beendigung der Challenge sagen zu können, dass man eine Lese-Liste von 330 teilweise sehr anspruchsvollen Büchern geschafft hat, ist doch etwas wert, oder?
Ich bin jedenfalls vollkommen motiviert und möchte die 330 unbedingt schaffen!


Kommentare:

Denise hat gesagt…

Na, da hast du ja schon ganz schön was geschafft. Ich hab bis jetzt noch kein weiteres gelesen. Aber ich hab noch ein paar Bücher im Regal stehen
Die Clique – Mary McCarthy
Die Bienenhüterin – Sue Monk Kidd
Die Glasglocke – Sylvia Plath
Ein eigenes Zimmer – Virginia Woolf
Franny und Zooey – J.D. Salinger
usw.

Aber eins dieser soll es dann doch demnächst werden. Ich glaube ich versuche mich dann an der Clique. Mal abwarten ;)

fireez hat gesagt…

Ja, wenn du die wirklich alle lesen solltest, dann hast du wirklich was geschafft und kannst garantiert bei jeder Diskussion mithalten :-)

Ich überlege auch schon die ganze Zeit, ob ich mich noch anschließe ... und ich glaube ich werd's jetzt einfach machen. *g*

Ich finde auch nicht, dass man bei Challenges etwas gewinnen muss. Ich mach die eigentlich immer nur für mich selbst mit, da man so auch immer mal neue Bücher entdeckt.

Na ich werd dann mal in Ruhe die Challenge auf meinem Blog einbinden und mich dann nochmal hier melden *g*

LG fireez

pimisbuecher hat gesagt…

Sooo, ich habe nun lange hin und her überlegt, aber ich habe nun beschlossen, dass ich mich Euch anschließen will. Einen Blogartikel werde ich noch schreiben. Ist das so als Anmeldung Ok, oder soll ich dir noch mal an anderer Stelle genaue Infos geben ? ;-)
Lieben Gruß
Miriam

Kalliope hat gesagt…

Ich will mich diesem Lesevorhaben auch noch anschließen, auch wenn die Liste beängstigend lang ist. Das wird wohl nicht nur eine Jahres-, sondern eher eine Jahrzehnt-Aufgabe für mich werden. ;-) Finde die Idee aber einfach grandios, weil tatsächlich vieles dabei ist, was ich in die Kategorie "Sollte man mal gelesen haben" stecke. Insofern muss ich an dieser Stelle auch mal loswerden, dass ich deinen Anstoß zu dieser Lese-Challenge ganz toll finde - völlig losgelöst von irgendwelchen zeitlichen Vorgaben oder Preisen, die es abzustauben gäbe, sondern einfach im Sinne des Lesens und der Bücherliebe und damit wohl ganz "in Rorys Sinne". Allein deshalb unbedingt ein Grund, hier mit einzusteigen! Ich bin gespannt, wie lange ich für die Liste brauchen werde, komme mit meinem Sohn ja so schon kaum noch zum Lesen, aber wenn ich im neuen Jahr mit meiner Abschlussarbeit weitermache, wird mir das Lesen (und seien es nur wenige Seiten am Tag) eine sehr willkommene Abwechslung sein. ;-)

Viele Grüße!

inesbookshelf hat gesagt…

Ich bin gerade bei meinem zweiten buch. das erste war siddhartha von hesse und jetzt lese ich gerade jane eyre am kindle - das war nämlich gratis. siddhartha war wirklich toll und jane eyre gefällt mir bis jetzt auch sehr gut. ich lese es allerdings auf englisch und das ist doch recht anspruchsvoll.
ich bin nicht überrascht über deine meinung zu clockwork orange, ich kenne nur den film und der ist sehr brutal.
rebecca klingt gut, ich werde es mir gleich vormerken.

Elif hat gesagt…

Schade, dass dir der Fänger und Clockwork Orange nicht so wirklich gefallen haben, das sind gerade die Bücher, die ich mit am meisten mag :D Aber jeder versteht, fühlt und interpretiert beim Lesen ja anders, von daher :)
Ich habe dir keine Nachricht zukommen lassen, weil ich leider noch keine Fortschritte gemacht habe. Ich liege immer noch bei 14 Büchern, werde mir aber bald mal zumindest Romeo & Julia vornehmen, das liest sich bestimmt schnell. Dann kann ich beim nächsten Update ja vielleicht sogar etwas beisteuern. :D Liebe Grüße :)

DieJai hat gesagt…

Ich finde es auch schön, dass es bei dieser Challenge wirklich nur ums lesen geht und nicht darum, irgendwelche Punkte abzuhaken, Rekorde aufzustellen etc.

Mit Hosseinis Drachenläufer habe ich nun mein drittes Buch für die Challenge gelesen. Mal schauen, was ich nun als nächstes lese.

Tata Clysm hat gesagt…

Es klingt, als würdest du echt tolle Erfahrungen mit dieser Challenge sammeln und das und die Tatsache, dass es Spaß machen soll, sind die wichtigsten Aspekte hierbei.
Ich glaube, die Challenge wäre auch was für mich... Vielleicht. xD

Ich habe dich getaggt, falls es ok ist ;)
http://abookalyptic.blogspot.de/2012/11/tag-fill-in.html

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Blogging tips