Donnerstag, 22. November 2012

Saeculum - Ursula Poznanski



Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter – ohne Strom, ohne Handy –, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.

Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.

Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?


(Quelle des Klappentextes)

Eigentlich hat Bastian mit Rollenspielen und dem Mittelalter nicht viel am Hut. Doch vor Kurzem hat er Sandra kennen gelernt, die Mitglied der Gruppe Saeculum ist. Saeculum veranstaltet regelmäßig Conventions, bei denen sie sich 5 Tage lang komplett von der Zivilisation zurück ziehen und wie im Mittelalter leben. Kein fließend Wasser, keine Elektrizität und erst recht keine Handys.
Bastian darf als Neuling bei der nächsten Convention mitmachen, doch kaum ist die Gruppe an ihrem Spielort angekommen, passieren merkwürdige Dinge. Ist dieser Ort wirklich mit einem Fluch belegt? 
Vollkommen von der übrigen Menschheit abgeschlossen, versucht Bastian einen kühlen Kopf zu bewahren, doch nach und nach beginnt die Gruppe zu zweifeln, ob an dem Jahrhunderte alten Fluch möglicherweise doch etwas dran ist. 

Wie Bastian interessiere ich mich eigentlich eher weniger für das Mittelalter und schon gar nicht für Live-Rollenspiele. Doch trotzdem wurde ich vollkommen in diese Geschichte hinein gezogen, sodass ich das Buch buchstäblich nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Schon vor Abfahrt an den Spielort von Saeculum wirft die Nachricht eines Fluchs, der angeblich auf diesem Ort liegen soll, einen dunklen Schatten auf die Reise. Direkt zu Beginn wird somit für den Leser der Verdacht gestreut, dass bei dieser Convention nicht alles nach Plan laufen wird. Zunächst lassen sich die Teilnehmer davon allerdings nicht beirren, doch kaum hat die Gruppe ihr Lager aufgeschlagen, zweifeln die Ersten - und auch der Leser - ob an diesem Fluch vielleicht doch etwas dran sein könnte. 
Im Laufe der Handlung spitzen sich die Geschehnisse immer weiter zu. So weit, dass ich teilweise vor Anspannung schon Herzrasen hatte. Spannung und Nervenkitzel kommen bei Saeculum definitiv nicht zu kurz!


Beeindruckt haben mich neben der tollen Beschreibung der Umgebung, die man praktisch bildlich vor sich sieht, die Charaktere. Davon gibt es einige, aber trotzdem verliert man keinesfalls den Überblick oder verwechselt diese. 
Der Großteil der Handlung wird aus Bastians Perspektive geschildert, der neu in die bereits bestehende Gruppe Saeculum kommt. Bastian studiert Medizin, er glaubt demnach nicht an Übernatürliches und versucht sich die rätselhaften Geschehnisse auf natürliche Weise zu erklären. Dabei beweist er immer wieder eine sehr scharfe Beobachtungsgabe. Obwohl er bis auf Sandra kaum jemanden aus der fest bestehenden Gruppe kennt, kann er sich in diese problemlos einfügen. Und auch wenn alle anderen freundlich und sympathisch wirken, stellt sich schnell heraus, dass nicht jeder mit offenen Karten spielt. Die Frage, wem man wirklich trauen kann, begleitet den Leser durch das ganze Buch und steigert die Spannung demnach ungemein.
Kleine Teil der Geschichte werden aus der Perspektive einer weiteren Person geschildert, sodass sich ein zusätzlicher Blickwinkel ergibt. Dass die Geschehnisse noch aus einer weiteren Sicht beleuchtet werden und nicht nur aus der Bastians, hat mir sehr gut gefallen.
Ebenfalls interessant fand ich die kurzen Dialoge und Textstücke, die vor einigen Kapiteln stehen und sich nicht nur inhaltlich, sondern auch vom Aussehen her vom übrigen Text abheben. Diese Teile sind auf schwarzem Grund gedruckt und ergeben erst nach Beendigung des Buches wirklich Sinn.

Insgesamt hat mich Saeculum restlos begeistert. Schon das Cover und der schwarze Schnitt lassen darauf schließen, dass die Atmosphäre in diesem Buch sehr düster ist und einen so schnell nicht mehr los lässt. Und genauso war es auch: Saeculum hat mich komplett in seinen Bann gezogen und auch nach Beendigung dieses Buches wollte es mir nicht mehr aus dem Kopf. Obwohl ich auf den letzten 100 Seiten ungefähr wusste, woraus alles hinaus läuft, war ich weiterhin völlig von der Geschichte gefesselt. 
Unheimlich, packend, überraschend, extrem - einfach fantastisch!

5 von 5 Herzen - da dies noch nicht einmal annähernd genug ist, gibt es 5 Herzen plus Krönchen.


496 Seiten, broschiert
Verlag: Loewe
Erscheinungstermin: 2. November 2011


Kommentare:

Binzi hat gesagt…

Schön, dass es dir so gut gefallen hat :) Ich hab es noch ungelesen auf dem SuB & bin sehr gespannt :)

Schöne Rezi :)

LG Binzi
www.binzis-buecher.blogspot.de

Filo hat gesagt…

Gerade bereue ich es, dass ich schon oft in der Buchhandlung vor dem Buch gestanden habe und es doch nicht mitgenommen habe^^ Klingt wirklich spannend und nach einem richtig guten Buch. Das nächste Mal werde ich das Buch wohl mitnehmen ;)

Liebe Grüße,
Filo

Kaugummiqueen hat gesagt…

Oh es freut mich so, dass dir das Buch gefallen hat :) Ich fand es auch unglaublich gut.
Deine Rezension hat mir auch sehr gut gefallen, besonders das Herzchen mit dem Krönchen drauf.
Ich mochte es, dass ich bis am Ende relativ im Dunkeln getappt habe (im wahrsten Sinne des Wortes, haha) und nur wenige Vermutungen hatte, die sich zwar teils bewahrheitet haben, aber das grundsätzliche Ende hat mich echt baff gemacht.
Hast du Erebos auch schon gelesen? Das fand ich ja auch total genial.
Liebe Grüße, KQ

Pia hat gesagt…

Kaugummiqueen: "Erebos" habe ich noch nicht gelesen, habe es aber hier rumstehen. Ich bin ein bisschen komisch in der Hinsicht, dass ich nicht gerne zwei Bücher des gleichen Autors direkt hintereinander lese. Aber sicher wird "Erebos" nicht mehr lange hier ungelesen herum liegen. Ich freue mich drauf! :)

Jenny hat gesagt…

Hey ^^

Hab deinen Blog gerade entdeckt und bin gleich nach dieser Rezi Leser geworden. Das Buch hört sich ja echt richtig spannend an. Normalerweise lese ich ja nichts was so in Richtung Thriller geht, aber das Buch ist jetzt doch auf meiner Wunschliste gelandet =)

Liebe Grüße,
Jenny

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Blogging tips