Sonntag, 2. Dezember 2012

The Christmas Cookie Club - Ann Pearlman




Jedes Jahr am 1. Montag im Dezember trifft sich der Christmas Cookie Club. Marnie veranstaltet jährlich diese Weihnachtsfeier, auf die sich die 12  Freundinnen und "Club-Mitglieder" immer wieder aufs Neue freuen. 
Jede der Frauen bringt selbst gebackene Plätzchen mit und erzählt die passende Geschichte dazu. Oft dreht sich diese Geschichte aber weniger um das Gebäck, sondern mehr um das persönliche Schicksal. Denn jede der Frauen hat mit ganz besonderen Problemen zu kämpfen.


The Christmas Cookie Club hat mich sehr überrascht. Ich bin mit der Einstellung eines leichten, lustigen Frauen-Romans an dieses Buch heran gegangen, habe dann aber schnell gemerkt, dass es nicht so einfach dem typischen Chick-Lit-Genre zuzuordnen ist. Das Buch liest sich zwar sehr flüssig und schnell, hat aber dennoch eine gehörige Portion Tiefgang aufzuweisen.

Jedes Kapitel des Buches ist einer der zwölf Frauen gewidmet, die Mitglieder des Christmas Cookie Club sind. Jede der Frauen hat scheinbar mindestens eine schwierige Phase im Leben durchgemacht oder macht diese noch durch, auf die in jedem Kapitel - in die Geschichte der gebackenen Plätzchen eingebettet - eingegangen wird. Obwohl jedes einzelne Schicksal der Frauen beleuchtet wird, ist es Marnie, die die ganze Geschichte erzählt. Marnie, bei der zu Hause die jährliche Weihnachtsfeier stattfindet, scheint der Mittelpunkt der Frauenrunde zu sein, denn nur sie wird von einigen Frauen in ihre tiefsten Geheimnisse eingeweiht. 
Da die einzelnen Hintergründe der Frauen nach und nach geschildert werden, sind dem Leser zunächst manche Begebenheiten etwas unklar, wie beispielsweise ein Streit zwischen zwei der Frauen. So wird mehrmals deutlich gemacht, dass Unstimmigkeiten herrschen, der Grund hierfür wird jedoch erst später im Buch geklärt. So wird man als Leser dazu angetrieben weiter zu lesen, da einem die Bedeutungen mancher Handlungen und Unterhaltungen so nicht ganz aufschlussreich sind, man aber dennoch wissen möchte, was es genau damit auf sich hat. 
Etwas schwierig ist jedoch, dass es insgesamt sehr viele Personen sind und die einzelnen Charaktere schwer zu überblicken sind. Mir fiel es teilweise schwer einige der Frauen auseinander zu halten und war leider auch noch am Ende des Buches leicht verwirrt wer genau wer war. 


Da die gesamte Geschichte aus der Sicht Marnies geschildert wird, kann man zu ihr auch die beste Beziehung aufbauen. Auch Marnie hat ihre Sorgen, die man trotz ihrer Heiterkeit während der Feier beim Lesen zu spüren bekommt. Einige dieser Sorgen können im Laufe des Buches geklärt werden, andere sind auch nach Ende noch ungewiss. 
Obwohl sich die Handlung des Buches nur über einen Abend erstreckt, hat man am Ende dieses Abends das Gefühl, alle 12 Frauen richtig kennengelernt zu haben. Man bekommt einen Einblick in das Leben jeder der Freundinnen und einige Probleme und Konflikte können gelöst werden. 

The Christmas Cookie Club geht ans Herz. Es ist durchweg der große Zusammenhalt zwischen den Frauen zu spüren - Konflikte hin oder her - und besonders die sympathische Marnie schließt man ins Herz. 
Neben der rührenden Geschichte des Christmas Cookie Club steht zu Beginn eines jeden Kapitels ein Plätzchen-Rezept und am Ende jeweils die Hintergründe einiger Backzutaten, die wirklich sehr interessant sind. So hat man nicht nur was fürs Herz, sondern nebenbei auch noch etwas gelernt.
Eine wunderschöne, weihnachtliche Geschichte mit der ein oder anderen versteckten Lebensweisheit. 


4 von 5 Schneeflocken


274 Seiten, Taschenbuch
Verlag: Simon + Schuster UK
Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2012
Deutscher Titel: Der Christmas Cookie Club
The Christmas Cookie Club bei Amazon





Leseengels Bücherblog hat gesagt…

Mir hat das Buch damals auch ganz gut gefallen. Und es passt schon ganz gut zu Weihnachten.

Ines bookshelf hat gesagt…

Mir hat das Buch vom Cover her schon total gut gefallen, ich glaube ich werde es auch als Einstimmung auf die Weihnachtszeit lesen ...

Sabine hat gesagt…

Schöne Rezension, liebe Petra.
Leider ist das Buch bei amazon nicht mehr erhältlich, aber vlt. kann ich es ja irgendwo anders ergattern.

Schönen 1. Adventsonntag!
Sabine

Maegwin hat gesagt…

Zuerst dachte ist ... oh wie langweilig! Schon wieder so ein heile-Welt-Weihnachtszeit-Schnulz, aber beim Weiterlesen klang es gar nicht so schrecklich und die Idee mit jeweils unterschiedlichen Personen fand ich sehr gut.
Liebe Grüße

Skyla hat gesagt…

Ich habe das Buch noch nicht gelesen, aber das mit den Plätzchenrezepten klingt nach einer echt interressanten Idee.
LG Skyla
P.S. Ich hab über Becci's Adventsaktion hierher gefunden :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© zeilenblicke. Made with love by The Dutch Lady Designs.