Samstag, 3. August 2013

Aussicht auf Sternschnuppen - Katrin Koppold [Blogtour-Beitrag]





Helga fällt aus allen Wolken, denn ihr Freund scheint sie mit einer heißblütigen Italienerin zu betrügen. Diesen Kerl wollte sie heiraten und mindestens vier Kinder mit ihm haben? Hals über Kopf folgt Helga Giuseppe zum Flughafen, muss dort aber feststellen, dass alle Flüge auf unbestimmte Zeit gestrichen sind. Sie kann nur noch einen Mietwagen ergattern, den sie sich zu allem Überfluss aber teilen muss: Mit Nils. Schauspieler, Kettenraucher und bald mehr als eine zufällig Reisebekanntschaft. 

Ihr Weg führt die unfreiwillige Fahrgemeinschaft von Verona über den Gardasee bis hinunter in die Hügel der Toskana. Und am Ende erkennt Helga, dass es sich lohnt, den Griff nach den Sternen zu wagen. 

"Aussicht auf Sternschnuppen" ist der erste Band einer vierteiligen Reihe. Im Nachfolgeroman "Zeit für Eisblumen", der am 7.August erscheint, wird Helgas toughe Schwester Fee die Hauptrolle spielen. 

(Quelle des Klappentextes)



Über Aussicht auf Sternschnuppen hatte ich schon viel positives gelesen und war bereits sehr neugierig auf das Buch. Als ich dann gefragt wurde, ob ich bei der Blogtour zum Buch mitmachen möchte, habe ich nicht lange überlegt. Ich habe das Buch daraufhin sehr schnell angefangen zu lesen und kann mich den vielen positiven Rezensionen nur anschließen.

Direkt auf den ersten paar Seiten wurde für mich deutlich, dass es sich bei Aussicht auf Sternschnuppen um ein Buch voller Witz handelt. Der Einstieg ist leicht und lustig und macht direkt Lust auf mehr. Es dauert auch nicht lange, bis der eigentliche Konflikt im Buch angesprochen wird: Helga findet im Handy ihres Freundes Guiseppe eine SMS einer anderen Frau. Für sie steht fest, dass Giuseppe sie betrügt und möchte ihn sofort zur Rede stellen. Dumm nur, dass Giuseppe gerade auf dem Weg nach Italien zu einer Geschäftsreise ist. Und dumm nur, dass alle Flüge nach Italien aufgrund einer Aschewolke, die sämtlichen Flugverkehr lahm legt, gestrichen sind und Helga sich mit einem Mietauto auf dem Weg machen muss, um ihren Freund auf die SMS persönlich ansprechen zu können. Noch dümmer ist, dass sämtliche Mietautos nicht mehr zu haben sind, abgesehen von einem Smart, den bereits jemand anders ins Auge gefasst hat - Nils Schöneberg, ein bekannter Schauspieler. Nach kurzer Diskussion beschließen Helga und Nils, sich das Auto zu teilen, da beide Italien als Ziel haben. Die beiden könnten jedoch unterschiedlicher nicht sein, wodurch viele Probleme, aber auch jede Menge lustiger Schlagabtausche vorprogrammiert sind.

Man begleitet in Aussicht auf Sternschnuppen somit Helga und Nils auf einer abenteuerlichen Reise nach Italien, bei der den beiden mehr als einmal Steine in den Weg gelegt werden. Oder treffender: Die beiden legen sich schon mal selber Steine in den Weg. Helga bringt sich schon Mal in Situationen, die sie nicht wirklich weiter bringen - wohl eher das Gegenteil -, aber für den Leser urkomisch sind. Zudem haben mich die Streitereien immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Beide zeigen sich nicht immer von ihrer besten Seite und haben anfangs auch nicht wirklich Interesse daran, den anderen näher kennen zu lernen, die gemeinsame Fahrt ist eine Zweckgemeinschaft. Aber wenn man mehrere Stunden zusammen in einen Smart gequetscht wird, bleibt es natürlich nicht aus, dass man sich langsam näher kennen lernt. Und so vielleicht auch Eigenschaften beim jeweils anderen erkennt, die man eventuell vorher nicht vermutet hätte. Steckt in Nils vielleicht doch mehr als nur ein arroganter Schauspieler, der es dank seiner ebenfalls berühmten Eltern immer leicht gehabt hat?

Wie bereits erwähnt gestaltet sich bereits der Einstieg sehr humorvoll und dadurch ist es mir auch sehr leicht gefallen in die Geschichte hinein zu kommen. Mein Interesse war sofort geweckt, vor allem was es mit der SMS in Giuseppes Handy auf sich hat. Denn so ganz konnte ich von Anfang an nicht wirklich glauben, dass er Helga betrügt.
Mit der Zeit ist für mich der starke Humor eher in den Hintergrund gerückt, aber das hat das Buch keineswegs weniger unterhaltsam gemacht! Mit beiden Protagonisten hatte ich anfangs zwar meine Problemchen, aber mit der Zeit habe ich so sehr mitgefühlt, dass ich unbedingt wissen musste, wie es denn nun ausgeht. 

Aussicht auf Sternschnuppen handelt von einer turbulenten Reise nach Italien mit zwei nicht fehlerfreien und dadurch so authentischen Charakteren. Das Buch liest sich leicht und steckt voller Witz, sodass es mich wunderbar unterhalten hat und ich daher nur eine Lese-Empfehlung aussprechen kann!

4 von 5 Herzen

Das Buch wurde mir kosten- und bedingungslos von der Autorin für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

ca. 298 Seiten, ebook
Verlag: Aureolus Verlag
Erscheinungsdatum: 29. November 2012
Reihe: 1. Band um Helga und ihre Schwestern

Schaut später auch noch einmal hier vorbei, da gibt es ein kleines Special zu Katrin Koppolds neustem Buch!!


Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Blogging tips