Donnerstag, 29. August 2013

ÜberBlick: "Beauty Queens" und "Das letzte Zeichen"


Es gibt Bücher, zu denen man - obwohl sie einem sehr gut oder aber auch gar nicht gefallen haben - einfach nicht viel sagen kann. In der Kategorie "ÜberBlick" bespreche ich mehrere Bücher, bei denen mir ein wenig die Worte fehlen und die Rezensionen deshalb etwas kürzer ausfallen.


Beauty Queens - Libba Bray


Auf Beauty Queens bin ich bei einer Booktuberin aufmerksam geworden und ich fand das Cover allein schon klasse. Dann die Geschichte, dass ein nur mit Schönheitsköniginnen besetztes Flugzeug abstürzt und sich die Überlenden à la Lost auf einer einsamen Insel herum schlagen müssen? Genial. 
Direkt auf den ersten Seiten war ich auch begeistert, das Buch hat mich richtig zum Lachen gebracht. Gegen Ende hin nahm diese Begeisterung ein wenig ab, da ein paar Aspekte schlichtweg unlogisch waren, aber trotzdem hat mich Beauty Queens wunderbar unterhalten! Man sollte sich bei diesem Buch jedoch bewusst sein, dass es sich eher um eine Satire handelt als um einen wirklichen Roman. Zum Teil ist die Geschichte wirklich abstrus und vollkommen überzogen. Wer mit den falschen Erwartungen an das Buch heran geht, kann also schnell enttäuscht werden. Mich hat das Buch aber köstlich amüsiert und ich gebe daher 4 von 5 Herzen.


400 Seiten, Taschenbuch
Verlag: Scholastic
Erscheinungsdatum: Juni 2012
Reihe: Nein



Das letzte Zeichen - Gemma Malley


Ich bin ehrlich gesagt nicht mit besonders großen Erwartungen an diese Dystopie heran gegangen, beziehungsweise habe gedacht, dass mir das Buch nicht gefallen wird. Warum kann ich gar nicht genau sagen. Aber erstaunlicherweise hat mir Das letzte Zeichen doch recht gut gefallen.
Das Buch liest sich wirklich sehr schnell, sodass ich ruckzuck die ersten 100 Seiten gelesen hatte und sofort tief in der Geschichte steckte. Die Protagonistin Evie mochte ich sehr gerne, überhaupt nicht konnte ich dagegen Raffy leiden, in den sie blöderweise aber verliebt ist. Raffy hat mir das ganze Buch ein bisschen verdorben, da er sich auch kein Stück weiter entwickelt. Mir wäre es lieber gewesen, wenn Evie sich jemand anderen gesucht hätte. 
Von der Liebesgeschichte abgesehen hat mir das Buch aber gut gefallen und konnte mich fesseln. Die Grundidee, auf der das Buch basiert (die leider anhand eines Wikipedia-Artikels zu Beginn vorgestellt wird - Wikipedia ist jetzt nicht gerade eine professionelle Quelle) fand ich spannend und außergewöhnlich! Insgesamt  hat mich Das letzte Zeichen gut unterhalten und daher gebe ich 3 von 5 Herzen.


352 Seiten, Taschenbuch
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 8. Juni 2012
Reihe: 1. Reihe einer Trilogie (?)


DieJai hat gesagt…

Hallo,

"Beauty Queen" ist mir bis zu deiner Vorstellung gerade völlig unbekannt gewesen. Der Plot klingt aber durchaus interessant und ich werde mir den Titel mal merken.

"Das letzte Zeichen" habe ich auch gelesen. Ich fand Raffy auch doof, und deinen Wunsch, dass Evie sich doch besser in jemand anderes verliebt hätte, kann ich gut nachvollziehen.

Liebe Grüße,
Jai

Miss Bookiverse hat gesagt…

Schöne neue Kategorie :)

Beauty Queens hab ich vor ein paar Jahren gelesen und fand es auch ziemlich witzig. Gerade diese überzogenen Sachen haben mir dann aber weniger gefallen. Das war mir einfach ZU übertrieben und zu dämlich. Aber ich finde es immer wieder bemerksenswert was Libba Bray sich ausdenkt. Jedes ihrer Bücher ist einfach komplett anders.

Jani hat gesagt…

"Beauty Queens" kenne ich noch gar nicht. Das Cover sieht aber alleine schon super aus. Und die Handlung hört sich auch klasse an. Witzige Stories die überzogen sind, lese ich auch gerne mal, dieses Buch kommt also sofort auf die Wunschliste ;)

Liebe Grüße,
jani

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© zeilenblicke. Made with love by The Dutch Lady Designs.