Mittwoch, 13. November 2013

Books & Braun. Das Zeichen des Phönix - Pip Ballantine, Tee Morris






EIN UNSCHLAGBARES DUO! EINE VERSCHWÖRUNG! UND EIN BISSCHEN DYNAMIT! 
Ein bedrohlicher Schatten liegt über London. An den Ufern der Themse werden blutleere Leichen angeschwemmt. Eliza Braun, furchtlose Agentin der Krone, deren Markenzeichen ein kugelsicheres Korsett und eine besondere Vorliebe für Dynamit sind, nimmt die Ermittlungen auf. Ihr zur Seite steht der Archivar Wellington Books. Gemeinsam kommen sie einer dunklen Bruderschaft auf die Spur, die ganz Großbritannien unterjochen will.


Ein völlig ungleiches Paar, das gezwungen wird zusammen zu arbeiten und dabei zufällig auf eine skrupellose Geheimgesellschaft stößt - das sind Wellington Books, Archivar des Ministeriums für Eigenartige Vorkommisse, und Eliza Braun, Geheimagentin. Eine Kombination, die für viel Witz und Spannung sorgt, denn die Rollen scheinen hier vertauscht zu sein. Wellington verbringt seine Zeit am liebsten damit, in seinem Archiv für Ordnung zu sorgen und hegt eine große Abneigung gegen Waffen jeglicher Art. Eliza Braun hingegen hat es faustdick hinter den Ohren. Ihre bevorzugte "Waffe"? Dynamit. Kein Einsatz ist ihr zu gefährlich. 
Seit ihr ehemaliger Partner Harry aufgrund mysteriöser Umstände nicht mehr einsatzfähig ist, nimmt sie die Fährte auf, die er ihr hinterlassen hat. Zusammen mit Books, wenn auch seinerseits zunächst nicht ganz freiwillig, verfolgt sie die Spur Harrys, doch es wird schnell deutlich, dass dies kein gewöhnlicher und ungefährlicher Fall ist. Kurz nach dem Enträtseln der ersten Hinweise stecken Books und Braun knietief im Schlamassel, werden verfolgt und nur durch ihr einzigartiges Geschick - und der ein oder anderen genialen Erfindung von Wellington Books - entkommen sie aus zahlreichen brenzligen Situationen.

Gerade diese Erfindungen und die Tatsache, dass die Geschichte Ende des 19. Jahrhunderts in London spielt - Books & Braun ist dem Steampunk zuzuordnen - machen den Reiz dieses Buches aus. Für mich war es das erste Buch dieses Genres und es hat mich wirklich neugierig auf mehr gemacht. Aber auch die außergewöhnliche Kombination von Wellington Books und Eliza Braun, die wirklich von Grund auf verschieden sind, hat es in sich. Die Gespräche und Diskussionen der beiden haben mich wiederholt zum Schmunzeln gebracht. Und Diskussionen gab es wirklich genug. 
Doch beide Charaktere schafften es auch immer wieder, mich zu überraschen und zeigten, dass mehr hinter ihrer Fassade steckt. Vor allem Wellington Books hat mich so mehr als einmal verblüfft (und nicht nur mich, Eliza Braun sicherlich auch).

Auch wenn der Großteil der Geschichte wirklich rasant zugeht und voller Action und Tempo steckt, zieht sich der Anfang ein wenig. Zu Beginn des Buches kennen sich Books und Braun noch nicht und es wird zunächst geschildert, wie es überhaupt dazu kommt, dass sie zusammen arbeiten müssen und wie sie langsam warm miteinander werden. Aber bis die ersten Häuser in die Luft fliegen dauert das gut und gern an die 150 Seiten. Langweilig wird es zwar nicht, aber ein wenig dynamischer hätte man die ersten 100 Seiten für meinen Geschmack doch gestalten können. 
Ein Problem hatte ich leider mit den wiederholten Annäherungen zwischen Books und Braun. Für mich hätten die sexuellen Anspielungen nicht sein müssen. Im Gegenteil, ich  hätte es glaubhafter gefunden, wenn keine erotische Spannung zwischen den beiden geherrscht hätte, da beide vom Wesen her völlig unterschiedlich sind.

Aber trotz der kleinen Kritikpunkte hat mich Books & Braun - Das Zeichen des Phönix wirklich mitgerissen, begeistert und amüsiert. Die beiden Agenten sind sowohl eine lustige als auch eine unheimlich kluge Kombo. Spaß und Spannung sind garantiert, auch wenn es ein Weilchen dauert, bis es richtig zur Sache geht.
Ich freue mich, dass es noch mehr über die außergewöhnlichen Agenten zu lesen gibt und werde mir den Folgeband sicherlich bald ebenfalls zulegen. 

4 von 5 Herzen

512 Seiten, Broschur
Verlag: Egmont Lyx
Erscheinungsdatum: 8. Juni 2012
Reihe: 1. Band der Books & Braun - Reihe


Kommentare:

Bücherjunkies hat gesagt…

Mir hat das Buch auch gut gefallen (siehe http://wp.me/pTqGs-i7 ). Leider habe ich es aber noch nicht geschafft, mal den zweiten Band zu lesen. Müsste ich mir dringend mal vornehmen :-)

LG Michaela

Lauras Sterne hat gesagt…

klingt total interessant, Danke für den Tipp!
Alles Liebe
Laura

http://laurassterne.blogspot.de/

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Blogging tips