Sonntag, 25. Mai 2014

Morgen kommt ein neuer Himmel - Lori Nelson Spielman



Können Träume glücklich machen? Eine Mutter zeigt ihrer Tochter den Weg, ihre wahren Träume zu verwirklichen. 

Ein berührender Roman über die eine Liebe, die uns ein Leben lang nicht verlässt.

Wer verscheucht die Monster aus unseren Albträumen?
Wer tröstet uns bei Liebeskummer?
Und wer kennt uns besser, als wir uns selber kennen?

Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden, was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung.
Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Aus dem Mülleimer gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar innerhalb von 12 Monaten. 

Aber Brett ist nicht mehr das Mädchen von damals. Ein Baby bekommen? Das hat sie schon lange ad acta gelegt. Ein Pferd kaufen? In ihrer Wohnung sind nicht mal Haustiere erlaubt. Eine gute Beziehung zu ihrem Vater aufbauen? Ha – der ist seit sieben Jahren tot. Sich verlieben? Die einzig wahre, große Liebe gibt es doch nur im Film. 

Um sie bei der Erfüllung ihrer Ziele zu unterstützen, hat ihre Mutter Brett mehrere Briefe hinterlassen. Wütend, enttäuscht und verletzt liest Brett den ersten Brief – und ist überwältigt von der liebevollen und fürsorglichen Nachricht ihrer Mutter, die gespürt hat, dass Brett in ihrem Leben nicht glücklich ist. Die Briefe ihrer Mutter rufen Brett dazu auf, ihre Träume nicht aufzugeben und ihr Leben in die Hand zu nehmen – denn nur sie selbst kann es ändern …
Kann Elizabeth ihrer Tochter dabei helfen, sich selbst wiederzufinden?


(Quelle des Klappentextes)


Mir war nach einem Buch, das sich leicht lesen lässt, mich aber trotzdem zum Nachdenken anregt und mich fesseln kann. Da ich bisher nur Gutes über Morgen kommt ein neuer Himmel gehört habe, habe ich dazu gegriffen. Das Buch hat seinen Zweck auch genau erfüllt. Innerhalb weniger Tage habe ich die Geschichte von Brett, die ihr komplettes Leben umkrempeln soll, ausgelesen. 

Der Hintergrund der Geschehnisse ist jedoch ein sehr trauriger. Bretts Mutter verstirbt nicht lange, nachdem bei ihr Krebs diagnostiziert wurde. Sie konnte sich aber auf ihren Tod vorbereiten und hat sich vorgenommen, das Leben ihrer Tochter Brett wieder in die richtige Bahn zu lenken. Sie findet eine Liste mit Lebenszielen, die Brett als junges Mädchen geschrieben hat und fordert sie dazu auf, diese Ziele innerhalb eines Jahres zu erreichen. Falls sie dies nicht schaffen sollte, wird sie ihr Erbe nicht erhalten. Brett kann es nicht fassen, als sie dies nach dem Tod ihrer Mutter erfährt. Sie soll sich ein Haus kaufen? Lehrerin werden? Ein Pferd kaufen?? Das muss ein Scherz sein! Wenigstens kann sie einen Punkt der Liste bereits abhaken: Sich in den Richtigen verlieben. In ihrer Beziehung zu Andrew ist sie absolut glücklich - oder?
Jeder ist sicher schon einmal an den Punkt angelangt, an dem man sich fragt, ob man wirklich glücklich ist, oder ob man es sich in seinem Leben einfach nur "bequem" gemacht hat. Genau um diese Frage geht es in Morgen kommt ein neuer Himmel. Bretts Mutter spürt, dass ihre Tochter sich nicht traut auszubrechen und ihr Leben nicht wirklich lebt. Sie gibt sich mit dem zufrieden, was sie hat und redet sich ein, damit glücklich zu sein. Jetzt, nach dem Tod der Mutter, soll sie ihr Leben aber endlich selbst in die Hand zu nehmen und, so schwer das auch ist, noch einmal komplett neu anfangen. Der Mut dazu fehlt Brett jedoch, aber mit den richtigen Leuten an ihrer Seite - und auch hier hat ihre Mutter ihre Finger im Spiel - lässt sie sich nach und nach darauf ein, die Ziele auf der Liste abzuarbeiten.

Mich hat Morgen kommt ein neuer Himmel richtig berührt. Beim Lesen habe ich mich sogar hin und wieder dabei ertappt, wie ich ganz verstohlen ein Tränchen verdrückt habe. Aber gleichzeitig macht die Geschichte auch richtig glücklich. Man fühlt voll und ganz mit Brett mit. Als Leser leidet man mit ihr, wenn sie ihre Mutter vermisst, man ärgert sich zusammen mit Brett über ihre Mutter, und man freut sich mit ihr, wenn sie ihre wahren Leidenschaften entdeckt. Überraschende Entdeckungen macht Brett dabei mehr als genug. Ich muss allerdings gestehen, dass der Überraschungseffekt bei mir eher ausblieb, denn vieles war ziemlich vorhersehbar. Aber gestört hat mich das nicht. Ich habe trotzdem sehr gerne darüber gelesen, wie Brett ihr Leben in die Hand nimmt, etwas Neues wagt, aus ihrer "comfort zone" herauskommt und den letzten Wunsch ihrer Mutter zu erfüllen versucht. Dabei habe ich mich aber nicht nur einmal über Brett geärgert. Manchmal hat sie mich mit ihrer Einstellung zum Leben in den Wahnsinn getrieben. Genau dies hat mich aber auch unfassbar neugierig auf den weiteren Verlauf gemacht und dazu angetrieben, weiter zu lesen. Ich musste wissen, was Brett jetzt vor hat, ob sie über ihren Schatten springt und ein Ziel der Liste in Angriff nimmt. So flogen für mich die Seiten nur so dahin und das Buch war ruck zuck ausgelesen. 

Morgen kommt ein neuer Himmel war für mich insgesamt ein Auf und Ab der Gefühle. Zwischendurch war ich unfassbar traurig und konnte Bretts Gefühle über den Verlust ihrer Mutter richtig nachvollziehen. Und dann auch noch die Aufgabe zu bekommen, sein Leben von Grund auf zu verändern - das kann nicht leicht sein! Aber es gab auch immer wieder Momente, in denen sich zeigt, dass es auch Vorteile haben und sogar richtig glücklich machen kann, wenn man etwas wagt und aus den gewohnten Mustern ausbricht. 
Eine Geschichte fürs Herz und die zum Nachdenken anregt, auch wenn sie teilweise etwas vorhersehbar ist. Trotzdem absolut empfehlenswert!

4 von 5 Herzen



368 Seiten, Klappenbroschur
Verlag: Fischer Krüger
Erscheinungsdatum: 24. März 2014
Reihe: Nein
Morgen kommt ein neuer Himmel bei Amazon


Tina hat gesagt…

Ich schleiche schon eine Weile um "Morgen kommt ein neuer Himmel herum". Ab und an juckt es mich in den Fingern ein berührendes Buch zu lesen, doch vom Inhalt her erinnert es mich auch ganz schön an "PS: Ich liebe dich", auch wenn die Aufgaben da vom Mann und nicht von der Mutter kamen.

Aber es hört sich bei dir nach einer lohnenden Geschichte an! Vorhersehbarkeit mal außen vor gelassen ;)

Liebe Grüße,
Tina

Das Mädchen, das die Bücher liebt hat gesagt…

Jetzt bin ich neugierig geworden!
Habe das Buch schon ein paar Mal im Vorbeigehen gesehen, hätte es aber glaube ich nie zur Hand genommen. Vielleicht schaue ich es mir jetzt doch noch mal genauer an :)

Pia hat gesagt…

@Tina: Ja, das Rad hat die Autorin sicherlich nicht neu erfunden. ;) Aber trotz allem habe ich die Geschichte sehr genossen und sie konnte mich wirklich berühren. :)

@Das Mädchen, das die Bücher liebt: Tu das! Definitiv eine schöne leichte Lektüre, die aber trotzdem berührt und zum Nachdenken anregt. :)

Kermit hat gesagt…

Eine ganz tolle Rezi! Du hast mich jetzt wirklich neugierig gemacht und auch dieses Buch wandert gleich in den Wunschbrunnen. Dein Blog tut meinem Geldbeutel nicht gut ;-)

Das ist eigentlich weder mein Genre noch mein Thema, aber irgendwie hast du mich trotzdem angefixt. Dankr für die schöne Rezension :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© zeilenblicke. Made with love by The Dutch Lady Designs.