Mittwoch, 23. Juli 2014

Du und ich und all die Jahre - Amy Silver



Ein Jahr geht zu Ende. Ein neues Leben beginnt.

Seit sie dreizehn war, feierte Nicole Silvester mit ihrem besten Freund Julian. Jahr für Jahr erzählten sie sich ihre Vorsätze und geheimen Wünsche, sie waren der Mittelpunkt jeder Party und immer für einander da. Bis zu jener schicksalshaften Neujahrsnacht …

Seitdem ist Nicoles Leben völlig aus den Fugen geraten: Beruflich steckt sie in einer Sackgasse, ihre Ehe mit Dom kriselt gewaltig und dann taucht Aidan auf, der Mann, der ihr einst das Herz brach. Nicole beschließt: Im neuen Jahr wird sie ihr Leben endlich wieder in die Hand nehmen. Doch wie soll sie das schaffen, wo Julian nicht mehr da ist, um ihr beizustehen?

(Quelle des Klappentextes)

Für viele ist die Silvesternacht sicherlich etwas Besonderes, das gebührend gefeiert werden muss. Für Nicole und Julian bedeutet Silvester jedoch mehr als nur die Begrüßung des neuen Jahres. Seit Silvester 1990 verbindet die beiden eine tiefe Freundschaft und sie gehen seitdem gemeinsam durch dick und dünn - bis zu der Neujahrsnacht, in der die Freunde auseinander gerissen wurden. Nicoles Leben ändert sich daraufhin schlagartig und nichts scheint mehr zu funktionieren. Silvester 2011 jedoch beschließt Nicole, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen. In Du und ich und all die Jahre begleitet man sie nun dabei, wie Nicole langsam wieder zu sich selbst zurückfindet, dabei aber einige Hürden überwinden und sich der Vergangenheit stellen muss; eine Geschichte voller Gefühl und Herzschmerz, die mich sehr mitgenommen hat.

Aufgeteilt wird das Buch in zwei Handlungsstränge. Angefangen wird im Jahr 2011, wenige Tage vor Silvester und man bekommt zunächst als Leser den Eindruck, dass Nicole ein ruhiges, besonnenes Leben führt. Sie liebt ihre zwei Hunde und ihren Ehemann Dom und zusammen haben sie eine Reise nach New York geplant, um dort das neue Jahr willkommen zu heißen. Doch nach einer Weile bemerkt man, dass es in der Ehe der beiden doch nicht so harmonisch zugeht und in der Vergangenheit einiges zwischen ihnen vorgefallen ist. 
Immer wieder unterbrochen werden die Geschehnisse im Jahr 2011 von Rückblicken in vergangene Silvesternächte, angefangen im Jahr 1990, in dem sich Nicole und Julian im Teenageralter kennengelernt haben. Seitdem sind sie unzertrennlich. Auch über die Jahre hinweg kann die Freundschaft der beiden nichts erschüttern und sie bilden den Kern einer Gruppe von Freunden, die fast jedes Silvester zusammen verbringt. Diese buntgemischte Truppe habe ich sofort lieb gewonnen und wäre gerne ein Teil von ihnen gewesen. Aber natürlich gibt es auch hin und wieder kleine Streitereien. Ein großer Reibungspunkt ist Aidan, Nicoles erste große Liebe, von der sie einfach nicht loskommt. Neben Nicoles Clique ist auch Aidan eine Konstante in den Rückblenden und gerade dieser Teil der Handlung ist mir zeitweise wirklich sehr nah gegangen. 

Was mich jedoch am meisten beschäftigt hat ist die Frage, was mit Julian und Nicole geschehen ist. Auf den ersten paar Seiten wird deutlich, dass Nicole mit ihrer Vergangenheit und ihren früheren Freunden nicht mehr viel zu tun hat und versucht, diese Zeit auszublenden. Was genau jedoch vorgefallen ist, wird natürlich nicht verraten. Herauszufinden, was in "jener schicksalhaften Neujahrsnacht" geschehen ist, hat mir einerseits einen großen Anreiz geliefert, das Buch nicht aus den Händen zu legen. Der zweite Grund waren die abwechslungsreichen Schilderungen der Vergangenheit. Besonders diese vergangenen Silvesternächte haben mir großen Spaß gemacht, da man immer wieder auf "alte Bekannte" stößt und ich die Gruppe um Julian und Nicole wirklich in mein Herz geschlossen habe. Beim Lesen hatte ich das Gefühl, dass ich alle wirklich kennen würde und ich habe mich mit ihnen gefreut, aber auch mit ihnen gelitten. 
Und leiden ist ein gutes Stichwort, denn insgesamt hat mich die Geschichte sehr, sehr berührt. Sowohl die Geschehnisse um Nicole und Julian, um Nicole und Aidan und auch um Nicole in der Gegenwart haben mich mitgenommen und nicht mehr losgelassen. Teilweise hatte ich mit der gegenwärtigen Nicole kleinere Probleme, aber darüber konnte ich angesichts ihrer vergangenen Erfahrungen hinweg sehen.

Du und ich und all die Jahre ist insgesamt eine wundervolle Geschichte, die auf ganzer Ebene berührt. Es ist eine Geschichte über Freundschaft, über die erste große Liebe und darüber, wie man nach schwierigen Zeiten sein Leben wieder in die richtige Bahn lenkt. Durch die abwechselnde Schilderung der Gegenwart und Vergangenheit konnte ich mich vollkommen in die Geschehnisse hineinversetzen. Ich habe Nicole und ihre Freunde über mehrere Jahre hinweg begleitet, wodurch mir alle ans Herz gewachsen sind und ich mich ihnen sehr nahe gefühlt habe. Da ich unbedingt wissen musste, wie es weiter geht, flogen die Seiten nur so dahin und ich konnte mich kaum von der Geschichte lösen. Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung, würde jedoch dazu raten, das Buch im Dezember kurz vor Silvester zu lesen.

5 von 5 Herzen


368 Seiten, Taschenbuch
Verlag: Rowohlt
Erscheinungsdatum: 2. Januar 2013
Reihe: Nein
Du und ich und all die Jahre bei Amazon


Kommentare:

Martinas Welt hat gesagt…

Nachdem Blogger wieder einmal gezickt hat und mein Kommentar plötzlich weg war hier nochmals: ich liebe dieses Buch und freue mich shcon auf Amy Silvers neuen Roman, der im September rauskommt!
Liebe Grüße
Martina

beina hat gesagt…

I'm sooo sorry I can't understand what you write!
Hope everything is going well!
Have a nice day!

MsBookpassion hat gesagt…

Hallo Pia :-)
Das Buch klingt so ein bisschen nach "Zwei an einem Tag" und das hat mir so unglaublich gut gefallen. Dieses hier packe ich nach deiner schönen Rezi mal direkt auf meine Wunschliste.
Liebe Grüße, Jacky ♥

Pia hat gesagt…

@Martinas Welt: Ich wusste bis vor kurzem noch gar nichts von einem neuen Roman von Amy Silver, aber ich freue mich auch jetzt auch sehr darauf! Das klingt auch wieder genau nach meinem Geschmack! :)

@Beinam: Everything is going very well!! How are you doing? :)

@MsBookpassion: "Zwei an einem Tag" habe ich noch nicht gelesen, schlummert aber schon eine Weile auf meinem Kindle. Das muss ich mir dann wohl auch bald mal vornehmen. :)

TinaLivia hat gesagt…

Klingt sehr interessant. Muss ich gleich mal auf meine Wunschliste setzen. (:

Jazzie hat gesagt…

Wie lustig, ich habe gerade vor zwei Tagen "Was bleibt, wenn du gehst" von Amy Silver zu Ende gelesen. Und das war eigentlich nur ein Zufallskauf.
Ich muss sagen, dass sich die beiden Geschichten wirklich sehr ähnlich anhören. Das Buch konnte mich jedenfalls mehr oder minder begeistern. Wenn du dieses hier so gut fandst, kann ich dir "Was bleibt, wenn du gehst" auf jeden Fall empfehlen, falls du es noch nicht hast ;-)
Liebe Grüße
Jazzie

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Blogging tips