Montag, 17. November 2014

Nova & Quinton. True Love - Jessica Sorensen



Als Teenager wollte Nova Drummerin werden und ihre große Liebe Landon heiraten. Aber dieser Traum wurde in einem einzigen Moment zerstört. Nova ist überzeugt, dass sie nie wieder jemanden lieben wird. Bis sie den unverschämt attraktiven Quinton Carter kennenlernt. Er fasziniert und verwirrt sie. Und Nova ahnt, dass sie besser die Finger von ihm lassen sollte ...


Viel habe ich über die Bücher von Jessica Sorensen schon gehört und da nun mit der Geschichte von Nova und Quinton eine neue Reihe von ihr auf den Markt gekommen ist, wollte ich mich an dieser unbedingt probieren. Ich muss zugeben, dass ich Büchern dieses Genres anfangs etwas skeptisch gegenüber war, aber die vielen positiven Stimmen haben mich doch neugierig gemacht. 
Nova und Quinton sind zwei Jugendliche, die auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam haben, die sich aber trotzdem schnell vom jeweils anderen angezogen fühlen. Was sie verbindet ist die Tatsache, dass sowohl Nova als auch Quinton eine dunkle Zeit in ihrem jungen Leben durchmachen mussten. Beide haben mit den vergangenen Ereignissen, auch wenn diese schon etwas länger zurückliegen, noch schwer zu kämpfen und jeder hat seinen eigenen Weg, mit dem Schmerz umzugehen,

Nova und Quinton haben geliebte Menschen verloren - wenn auch auf sehr unterschiedliche Weise - und versuchen, mit dem Verlust zurecht zu kommen. Quinton wird von Schuldgefühlen geplagt und der ehemals smarte, netten junge Mann mit einer vielversprechenden Zukunft sucht Zuflucht in Drogen und versucht so, dem Alltag zu entfliehen. 
Nova hingegen hat mit Drogen eigentlich nicht viel am Hut, zieht sich seit dem tragischen Tod ihres Freundes Landon aber vollkommen zurück und lässt kaum jemanden an sich heran. Als sie dann über einen gemeinsam Freund Quinton kennenlernt, glaubt sie zunächst ihren Augen kaum. Quinton erinnert sie auf unglaubliche Weise an Landon und sie fühlt sich schnell zu ihm hingezogen. Doch sie ist hin und hergerissen zwischen dem Wunsch, Quinton näher kennen zu lernen und der Tatsache, dass sie noch nicht über Landon hinweg ist und sich auf niemand neues einlassen kann und möchte.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir schnell gelungen, was einerseits am am unkomplizierten Schreibstil lag, andererseits daran, dass es auch inhaltlich sehr schnell zur Sache geht. Allerdings hatte ich zunächst mit den Charakteren kleinere Probleme. Beide haben Schlimmes in ihren jungen Jahren durchmachen müssen, doch muss ich zugeben, dass ich zunächst mit der "Selbstquälerei" beider nicht gut zurecht gekommen bin. Nach einer Weile war mir das ständige Hin und Her zwischen "Er/Sie fasziniert mich" und "Nein, ich darf aber nicht" doch ein wenig zu viel. Irgendwann habe ich aber versucht, dies zu übergehen und mich einfach von der Geschichte forttragen zu lassen. Mehr oder weniger ist mir das auch gelungen, sodass ich das Buch doch genießen konnte. 
Die Geschichte strotzt allerdings nur so vor Melancholie. Wer nach einer heiteren, aufbauenden Lektüre sucht, ist hier definitiv falsch. Anfangs hatte ich noch gehofft, dass sich Nova und Quinton vielleicht gegenseitig aus ihrem Tief helfen können, aber schnell hat sich gezeigt, dass dies nicht so einfach ist - dafür sind beide Charaktere einfach zu kaputt. Gefühlsmäßig konnte mich die Autorin trotzdem nicht komplett abholen. Sicher ist es tragisch, was beide durchmachen mussten und das hat mich auch auf gewisse Art und Weise berührt, aber richtig mitgenommen haben mich die Geschehnisse leider nicht.
Das Ende wiederum hat mir ausgesprochen gut gefallen. Hier bin ich doch sehr neugierig geworden, was aus Nova und Quinton wird und ob sie doch noch den Absprung schaffen. Weiterlesen werde ich daher bestimmt.

Insgesamt konnte mich Nova & Quinton. True Love jedoch nicht so sehr mitreißen wie zunächst erhofft. Die Geschichte ist tragisch und sehr traurig; aber die Art und Weise, wie beide damit umgehen ist keinesfalls gesund und war mir manchmal doch zu viel des Guten. So fiel es mir schwer, mich vollends in die Charaktere hineinzuversetzen, sodass mich die Geschehnisse nicht wirklich berührt haben. Für mich daher leider eher ein mittelmäßiger Auftakt einer Reihe, die ich aber aufgrund des vielversprechenden Endes trotzdem weiter verfolgen werde. 

3 von 5 Herzen

Das Buch wurde mir kosten- und bedingungslos vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

400 Seiten, Taschenbuch
Verlag: Heyne
Reihe: Teil 1 der Nova & Quinton-Reihe


Kommentare:

Cara hat gesagt…

Ich kann deine Kritikpunkte gut verstehen. Bisher bin ich New Adult ziemlich links liegen lassen. Vielleicht probiere ich es doch noch einmal aus, aber dann wird es wahrscheinlich ein Exemplar aus der Stadtbücherei werden, denke ich....

liebe Grüße,
cara

Andreea G. hat gesagt…

Hab mir gerade zwei Bücher dieser Autorin gekauft. Habe bisher noch nichts von ihr gelesen.

Tolle Rezi.

Andreea
http://themoonlitbookshelf.blogspot.de/

Nicky S. hat gesagt…

Huhu

Bin gerade über deinen Blog gestolpert...
Gefällt mir total und ich bin direkt als Leserin geblieben :)

Viel Spaß beim Lesen und Bloggen

Viele Liebe Grüße
Nicky (the-infinite-bookshelf.blogspot.de)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Blogging tips