Samstag, 21. Mai 2016

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag - Elizabeth LaBan




Eine berührende und tragische Liebesgeschichte zwischen einem Außenseiter und seiner großen Liebe – ein Internatsroman mit Tiefgang
Im renommierten Irving-College ist es Tradition, seinem Zimmer-Nachfolger eine Überraschung zu hinterlassen. Duncan findet besprochene CDs seines Vorgängers Tim, die eine traurige Liebesgeschichte offenbaren. Tim, der als Albino meist zum Opfer von Anfeindungen und Mobbing wird, verliebt sich darin in die begehrenswerte Vanessa. Mit ihr fühlt er sich das erste Mal nicht als Außenseiter. Trotzdem fehlt ihm der Mut, ihr seine Gefühle zu gestehen. Ein Mangel an Selbstbewusstsein, der zum tragischen Unglück führt. Für Duncan ist Tims Geschichte aber der Anstoß, endlich den entscheidenden Schritt in Richtung Liebe zu tun. Ein mitreißendes Debüt über das Erwachsenwerden, verbotene Liebe und Verlust.

(Quelle des Klappentextes und Covers: Hanser Verlag)


An So wüst und schön sah ich noch keinen Tag von Elizabeth LaBan bin ich durch die LovelyBox von lovelybooks herangekommen. Ich weiß nicht, ob das Buch ohne diese Bücherbox meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hätte - aber als ich es nach dem Auspacken in den Händen hielt und mir die kurze Inhaltsangabe durchgelesen habe, war ich sofort neugierig auf die Geschichte von Duncan und Tim: Zwei Schüler, die eigentlich  nichts miteinander zu tun haben, deren Leben aber durch ein schicksalhaftes Ereignis miteinander verwoben werden. Grund dafür ist, dass beide in einem Internat namens Irving das gleiche Zimmer bewohnen - allerdings leben sie nicht zur gleichen Zeit dort. Tim hat im vorherigen Schuljahr den kleinen Raum bewohnt, in den Duncan zu Beginn des Buches einzieht.

Duncan, der seinem Abschlussjahr an der traditionsreichen Schule Irving mit Freude, aber auch Nervosität entgegenblickt, bezieht auf den ersten Seiten des Buches sein neues Zimmer. Dort findet er einen Stapel CDs - eine Hinterlassenschaft des vorherigen Bewohners Tim. Auf diesen hat er für Duncan seine Geschichte eingesprochen. Denn was Tim besonders macht: Er ist ein Albino und hat sein bisheriges Leben immer damit zu kämpfen gehabt, anders als seine Mitschüler und ein Außenseiter zu sein. An der Irving, an die er ein paar Monate vor seinem Abschluss wechselt, scheint er jedoch endlich akzeptiert zu werden. Doch trotzdem ist zu Beginn von So wüst und schön sah ich noch keinen Tag schnell zu bemerken, dass irgendetwas vorgefallen sein muss. Die dazu hinführenden Ereignisse hat Tim nun im Detail für Duncan aufgenommen. 

Duncan wird schnell von Tims Geschichte gefesselt und es wird für ihn schon fast eine Sucht, nach dem Unterricht die CDs weiter zu hören. Als Leser erfährt man ebenfalls nur stückchenweise, was im letzten Schuljahr vorgefallen ist - so hat mich die Geschichte schnell gefesselt und immer neugieriger gemacht. Doch Duncan ist einen Schritt voraus: Er weiß bereits, wohin die Geschichte führt, denn er war bei diesem tragischen Ereignis im Vorjahr dabei. Nun erfährt er allerdings, inwiefern Tim in die Ereignisse verstrickt war.

Das Buch wird somit aus zwei Perspektiven geschildert: Zum einen erlebt man als Leser Duncans letztes Schuljahr mit - die Traditionen, die dieses an der Irving mit sich bringt sowie die Aufregung der Schüler, kurz vor dem Abschluss zu stehen. Zum anderen erfährt man aus Tims Sicht erzählt die Ereignisse des vorherigen Schuljahres: Wie kam er an die Irving, wie haben die Mitschüler auf seinen Albinismus reagiert und welche Rolle spielte das Mädchen namens Vanessa für ihn. Beide Erzählstränge haben mich fasziniert und berührt. Der Einblick in das Leben beider Jungen hat mir sehr gut gefallen und regt zum Nachdenken an. Zudem hält die Autorin geschickt die Spannung und Neugier aufrecht, indem sie einem beim Lesen nur nach und nach mit Informationen füttert.

Insgesamt hat mich So wüst und schön sah ich noch keinen Tag begeistert. Die Geschichte hat mich mitgenommen und kaum losgelassen. Man kann sich beim Lesen vollkommen in die beiden Hauptcharaktere hineinversetzen, fühlt mit ihnen, ärgert sich sowohl mit ihnen als auch über sie. Beide treffen nicht immer die besten Entscheidungen, aber das macht sie authentisch. Eine wunderschöne, aber auch traurige Liebesgeschichte, die sehr zu empfehlen ist.

5 von 5 Herzen

288 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag; auch als eBook erhältlich
Verlag: Hanser Verlag
Übersetzer: Birgitt Kollmann
Reihe: Einzelband
So wüst und schön sah ich noch keinen Tag bei Amazon

Kommentare:

cora hat gesagt…

Ich habe mir das Buch erst kürzlich gekauft und bin schon ganz gespannt darauf, es zu lesen!
Tolle Rezension!

Pia hat gesagt…

@ Cora: Lieben Dank! Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Buch und hoffe, es gefällt dir genauso gut wie mir! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
Blogging tips