Samstag, 18. Februar 2017

MonatsBlick Januar 2017


Der erste Lesemonat im neuen Jahr ist schon vorbei und ich bin sehr zufrieden, wie der Januar 2017 lesetechnisch gelaufen ist. Beendet habe ich vier Bücher und somit genau mein monatliches Vorhaben erfüllt. (Momentan sieht es leider so aus, dass dies im Februar nicht der Fall sein wird...)

Seit Beginn des Jahres bin ich wieder vermehrt mit der Bahn unterwegs und ich lese daher wieder viel auf meinem Kindle. Das erste Buch, das ich 2017 beendet habe, ist ein englisches eBook: The Forgotten Ones von Laura Howard. Hierbei handelt es sich um den ersten Band einer Trilogie und für mich wird es auch nur beim ersten Teil bleiben - die weiteren werde ich definitiv nicht lesen. Ich konnte überhaupt nichts mit der Protagonistin Allison anfangen, zudem war der Plot wenig innovativ und unausgereift. Allison bekommt eines Tages plötzlich Besuch von einem Mann, der behauptet, ihr Vater zu sein. Außerdem behauptet er, die letzten Jahre in der Welt der Tuatha de Danaan gelebt zu haben - einem alten irischen Feen-Volk. Allisons Mutter leidet an Schizophrenie und ist schon lange nicht mehr die Frau, die sie früher einmal war. Natürlich weiß der plötzlich aufgetauchte Vater aber, wie er Allisons Mutter heilen kann und für die drei geht es zusammen in die geheimnisvolle Welt der Feen. Das Buch konnte mich nicht wirklich unterhalten und ich habe ständig innerlich die Augen über das Verhalten von Allison verdreht. Empfehlen kann ich The Forgotten Ones daher nicht, es wurde soweit ich weiß aber auch nicht ins Deutsche übersetzt.

Da das erste beendete Buch im neuen Jahr leider ein Flop war, habe ich mich umso mehr darüber gefreut, dass das zweite Buch ein kleines Highlight war: The School for Good and Evil von Soman Chainani. Ich habe den Schuber mit allen drei Bänden der Reihe zu Weihnachten geschenkt bekommen und sofort angefangen zu lesen. Und ich kann nur sagen: Ein richtig tolles, kreatives und lustiges Buch. Ich freue mich sehr darauf, die beiden Fortsetzungen zu lesen! Wer Genaueres zum ersten Band wissen möchte, kann sich hier meine Rezension dazu durchlesen. 

Als nächstes habe ich Die dunkle Königin, Band 8 der Das Lied von Eis und Feuer-Reihe von George R. R. Martin beendet. Ich gebe zu: Das Buch habe ich nicht komplett im Januar gelesen, sondern vor längerer Zeit schon angefangen. Schon mehrere der Bücher aus der Reihe waren für mich ein Auf und Ab - mal mega spannend, mal plätschert die Handlung ein wenig dahin -, aber keines der Bücher hat sich bisher so gezogen wie dieses hier. Zwischendurch habe ich sogar überlegt, ob ich wirklich weiter lesen oder es einfach abbrechen soll. Mein Problem war, dass einige Protagonisten, von denen ich unbedingt wissen möchte, wie es mit ihnen weitergeht, keine Erwähnung finden. Der Autor hat sich dabei etwas gedacht, aber dennoch hatte ich mit diesem Teil leider nicht so viel Spaß. Trotzdem werde ich die weiteren Bände lesen - da ich momentan die Fernsehserie (zum zweiten Mal) schaue, habe ich wieder richtig Lust auf Game of Thrones bekommen. 

Und zuletzt sollte es spannend werden und ich habe daher zu einem Thriller gegriffen: Angstmädchen von Jenny Milewski. Zu Anfang konnte mich die Geschichte von Malin, die in ein WG-Zimmer zieht, in dem es plötzlich zu spuken beginnt, richtig mitreißen. Mit der Zeit hat das Tempo dann aber wieder abgenommen und die Handlung hat sich etwas gezogen. Insgesamt konnte mich das Buch daher nicht wirklich fesseln - Details dazu könnt ihr aber hier in meiner Rezension nachlesen. 

Wie ist euer erster Lesemonat im neuen Jahr gelaufen?
Daughter OfInkandPaper hat gesagt…

Hallo :)
Das mit den Game of Thrones Büchern, habe ich auch. Dieses ständige Auf und Ab … ich finde, dass gerade bei den späteren Büchern ist es manchmal echt schlimm. Wenn er dann ganze Seiten zum Beschreiben von irgendwelchen Dingen nimmt und zu sehr auf die uninteressanten Charaktere eingeht, was sicherlich sehr subjektiv von meiner Seite aus ist ^^ Allerdings ist es bei mir einfach so, dass ich mich nicht für die neuen Charaktere so sehr interessiere, wie für die von den ersten Büchern.

Jedenfalls warte ich auch schon sehnsüchtig auf die Serie *-*

Alles Liebe und ein schönes Wochenende!

zeilenblicke hat gesagt…

@Daughter OfInkandPaper: Ich habe mich schon gefragt, ob es nur mir so geht. Gerade in letzter Zeit höre ich immer wieder zahlreiche Lobgesänge über die Reihe. Und sie ist im Gesamten ja auch gut - trotzdem kam ich mit mit einigen Büchern nicht so richtig zurecht. Ich bin gespannt, wie das bei den letzten beiden erschienenen Bänden sein wird, wenn wieder die Charaktere vorkommen, die ich zuvor vermisst habe. Aber ja, teilweise sehr lange Beschreibungen und man wünscht sich beim Lesen, dass man einfach mal zum Punkt kommt.

Lieben Dank für deinen Kommentar und dir auch noch ein schönes restliches Wochenende! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© zeilenblicke. Made with love by The Dutch Lady Designs.