Freitag, 28. Juli 2017

Be My Girl - Nina Sadowsky



Die Vorstellung, dass man seinen Ehemann kurz nach der Hochzeit kaum wiedererkennt und er möglicherweise doch jemand anders ist, als man gedacht hat, ist furchtbar. Doch genau so geht es Ellie in Be My Girl von Nina Sadowsky kurz nachdem sie ihre große Liebe Rob geheiratet hat. Er war nicht ganz ehrlich zu ihr, was seine Vergangenheit angeht und Ellie wird mit den Konsequenzen sogar noch während der Hochzeit konfrontiert. Robs Lügen haben nicht nur einen großen Einfluss auf die Beziehung der beiden, die immer als das perfekte Paar galten, sondern auch auf Ellies Leben. Sie findet sich in Situationen wieder, die sie nie für möglich gehalten hätte - wie weit muss sie gehen? 

Zuallererst fällt einem bei Be My Girl das Cover ins Auge - der blutige Schleier hat mich sofort neugierig gemacht und ich wollte unbedingt wissen, was Robs Geheimnis ist. Das Besondere an dem Buch: Als Leser wird man sehr lange auf die Folter gespannt - aber in einer positiven Art und Weise. Im Wechsel erhält man einen Blick in die Gegenwart und die Vergangenheit: das Leben von Ellie und Rob vor und nach der Hochzeit. Man sollte meinen, dass sich einem dadurch vieles erschließt und Fragen beantwortet werden, doch meist entstehen dadurch nur noch weitere Fragezeichen. Denn die Vergangenheitsfetzen werden nicht in chronologischer Reihenfolge gegeben. Mal erhält man einen Einblick in das Leben wenige Tage vor der Hochzeit und kurz darauf springt man in Ellies Jugend zurück. Dies verwirrt teilweise, gegen Ende der Geschichte fügt sich alles jedoch zu einem großen Ganzen zusammen. 

Mir hat das Lesen aufgrund der vielen Zeitsprünge großen Spaß gemacht. Schon der Beginn steckt voller Rätsel und man fragt sich, wie es so weit kommen konnte. Die Antwort erhält man aber erst viele, viele Seiten später - in  der Hinsicht bleibt es daher durchweg spannend. Was mir jedoch gefehlt hat, war der richtige Thrill. Be My Girl wird als Psychothriller bezeichnet, was für mich aber nicht ganz gepasst hat. Für einen Psychothriller war mir die Geschichte fast noch zu seicht, Thriller passt meiner Meinung nach eher dazu. 

Insgesamt ist Be My Girl eine spannende Geschichte, die vor allem durch die besondere Erzählweise mit den Zeitsprüngen das gewisse Etwas bekommt. So konnten viele Cliffhanger gesetzt werden, weshalb es häufig schwer fällt, das Buch zur Seite zu legen. Das im Klappentext erwähnte Geheimnis von Ellie fand ich jedoch eher unspektakulär und ich war, was das angeht, eher enttäuscht. Von mir gab es daher 4 von 5 Herzen.


Das Buch wurde mir kosten- und bedingungslos vom Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

Broschur, 336 Seiten
Verlag: Penguin
Übersetzer: Andrea Brandl
Be My Girl bei Amazon

Mikka Liest hat gesagt…

Huhu!

Eigentlich klingt das Buch ja nicht schlecht, aber schade, dass kein richtiger Thrill aufkommt! Auch über der unspektakuläre Geheimnis würde ich mich sicher etwas ärgern...

Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

LG,
Mikka

Fräulein AnneMie hat gesagt…

Hallo Pia,
tolle Rezension und ich glaube gerade weil das Buch kein "typischer" Psychothriller ist, könnte es etwas für mich sein. Auf alle fälle klingt es unheimlich spannend und es ist auf alle fälle auf meine Wunschliste gelandet. Danke für den Tipp.
Dir wünsche ich noch ein schönes Wochenende und Liebe Grüße
Anika von http://www.fraeulein-annemie.de/

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© zeilenblicke. Made with love by The Dutch Lady Designs.